Im Januar 2016 wurden 10 Personen aus Krankenpersonal und Zivilschutz getötet. 5 davon vom Regime und seinen Verbündeten.

Im Januar 2016 wurden 10 Personen aus Krankenpersonal und Zivilschutz getötet
Zusammenfassung:
Die konsequente Bombardierung und Ausrichtung der Anschläge auf medizinische Einrichtungen, medizinische und Zivilschutzanlagen und Teams seit 2011 durch die verschiedenen Konfliktparteien, lässt auf eine Politik der systematischen Ausrichtung zu, die darauf abzielt, die Zahl der Opfer noch zu vergrössern und die Leiden der verletzten Zivilisten und Rebellen zu intensivieren.
SNHR dokumentierte im Januar 2016 den Tod von 10 Personen aus Krankenpersonal und Zivilschutz wie folgt:
A- Regime (Armee, Sicherheitskräfte, lokale und ausländische schiitische Milizen): 5, davon waren:
1- 3 Personen aus dem Zivilschutz
2- 1 Krankenpfleger
3- 1 Sanitäter
B- Russische Streitkräfte: 5 Personen aus Krankenpersonal und Zivilschutz wie folgt:
– 2 Sanitäter
– 2 Personen des Zivilschutzes
– 1 Person des medizinischen Personals