Tod von 1.481 Personen im November 2015 266 davon wurden von russischen Truppen getötet

Tod von 1481 Personen im November 2015
SNHR dokumentierte im November 2015 den Tod von 1.481 Menschen, aufgeteilt nach den Hauptkonfliktparteien in Syrien:
A- Regime: (Armee, lokale, ausländische und schiitischen Milizen): Insgesamt 963 Personen, davon 676 Zivilisten, darunter 207 Kinder und 155 Frauen. Außerdem starben mindestens 62 Menschen unter Folter, darunter ein Kind. Zusätzlich töteten Regierungstruppen 287 Bewaffnete.
B- Russischen Streitkräfte: 266 Personen durch gemeldete Luftangriffe, davon 259 Zivilisten, darunter 22 Kinder, 14 Frauen und 7 Bewaffnete.
C- PYD kurdischen Streitkräfte töteten 17 Zivilisten, darunter 5 Kinder, eine Frau und eine Person, die unter Folter starb.
D- Extremistische islamische Gruppen:
SNHR dokumentierte den Tod von 92 Zivilisten, die von extremistischen islamischen Gruppen getötet wurden:
• ISIS: 86 Personen, davon 65 Zivilisten (darunter 11 Kinder und 5 Frauen) und 21 bewaffnete Männer.
• Al-Nusra Front: 6 Personen (darunter eine Person, die unter Folter starb), 3 Zivilisten (darunter ein Kind und eine Frau) und 3 Bewaffnete.
E- Bewaffneten Oppositionsgruppen: 87 Personen, davon 81 Zivilisten, darunter 13 Kinder, 2 Frauen und 2 Personen, die unter der Folter starben. Außerdem wurden 6 Bewaffnete im Kampf zwischen bewaffneten Oppositionsgruppen getötet.
F- Die Streitkräfte der Internationalen Koalition töteten 13 Zivilisten, darunter 2 Kinder und 3 Frauen.
G- Nicht identifizierte Gruppen: SNHR konnte bis zu dem Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts 43 Todesfälle verzeichnen, davon waren 32 Zivilisten, darunter 12 Kinder und 6 Frauen, 1 Person, die unter Folter starb und 11 bewaffnete Männer.
Es ist erwähnenswert, dass dieser Bericht weder die Opfer des Regimes (Armee, Sicherheitskräfte, lokale oder ausländische Milizen) noch von ISIS aufgrund Fehlens zuverlässiger Informationen dokumentieren konnte.